Schnell-Info:

Mammographie
Ultraschall
Szintigraphie
Computertomographie
Kernspintomographie


Unser Leistungsspektrum

In unserer Praxis werden fast alle bildgebenden Diagnosemethoden durchgeführt.

Auf dieser Seite folgt unten eine Übersicht der verschiedenen Untersuchungen und der dazu evtl. notwendigen Vorbereitung unserer Patienten.

Unter den Navigations-Links am oberen Seitenrand finden Sie ausführliche Patienteninformationen zu speziellen Untersuchungen.

Wann eine Kernspintomographie gegenüber anderen Untersuchungsmethoden bessere diagnostische Möglichkeiten bietet erfahren Sie unter MRT-Indikation.

 

Untersuchungen und Vorbereitung des Patienten

 Röntgendiagnostik

Röntgenaufnahmen der Knochen, Gelenke, Brustorgane, Lunge, Schichtaufnahmen.

Keine spezielle Vorbereitung notwendig.

Mammographie.

Röntgendarstellung der Brustdrüse.

Keine spezielle Vorbereitung notwendig.
Eingehende Information ->

 

 Ultraschall

Sonographie = Ultraschall:

Untersuchung von Bauch- und Beckenorganen, Schilddrüse, Halsweichteilen, Brustdrüse, Gelenken.

Vorbereitung: Keine, nur bei Untersuchung von Bauch- und Beckenorganen morgens nüchtern zur Untersuchung kommen, da Magen- und Darminhalt die Untersuchung erschwert.

 

  Nuklearmedizin

Szintigraphie:

Durch Injektion von Nukliden erzeugte Darstellung des Soffwechsels oder der Funktion von Schilddrüse, Skelett, Niere und anderen Organen.
Durch unsere neue Doppelkopf-SPECT-Kamera können auch szintigraphische Schnittbilder erzeugt werden, um krankhafte Prozesse im Körper genau zu lokalisieren.

In der Regel keine spezielle Vorbereitung notwendig. Anderenfalls werden Sie bei der Anmeldung informiert.

 

 Computertomographie

Mehrzeilen-Spiral-Computertomographie:

Besonders schnelle Erzeugung von Schnittbildern des gesamten Körpers mittels spezieller Röntgentechnik und digitaler Bildverarbeitung.

Vorbereitung: Nur bei Untersuchung von Hirn, Brustorganen, Bauchorganen und Weichteilen wird evtl. Röntgenkontrastmittel intravenös gegeben. In diesen Fällen 4 Stunden vor der Untersuchung nüchtern bleiben, um Nebenwirkungen, z.B. Übelkeit, zu vermeiden.
Zu Untersuchungen im Bauchraum muß evtl. auch der Magen- Darmtrakt mit Kontrastmittel, das getrunken wird, markiert werden. Sie werden bei der Terminvergabe entsprechend informiert.
Eingehende Information ->

 

 Kernspintomographie

Magnetresonanztomographie (MRT) = Kernspintomographie:

Erzeugung von Schnittbildern sämtlicher Organe in einem starken Magnetfeld ohne Strahlenbelastung.

Vorbereitung: Nur bei Untersuchung von Bauchorganen 4 Stunden vorher nüchtern bleiben, sonst keine Vorbereitung notwendig.
Eingehende Information ->